Eine Widmung

np: Blaze Ya Dead Homie – Grave ain’t no place

Fünf Jahre wohne ich nun hier. In Berlin, in meiner WG. Nach fünf Jahren kann sich einiges ändern, das ist vollkommen verständlich. Menschen kommen, Menschen gehen, Freundschaften entstehen und zerbrechen. Es ist enttäuschend, wenn im großen Finale das Bild einer gut bekannten Person der Leere einer großen Gleichgültigkeit weicht, und es ist toll, wenn man wiederum nach fünfjähriger Bekanntschaft sich gegenseitig ansehen kann und schon das allein große Freude in einem weckt.

Fünf Jahre, eine lange Zeit, nach der es meines bescheidenen Erachtens angemessen ist, ein Resümee zu ziehen und für die vielen schönen Momente einmal “Danke” zu sagen.

|

Liebes Hornbach-Werbehaus der Warschauer Straße,

ich bin sehr froh, Dich zu kennen, beschertest Du mir doch schon seit jeher ein Lächeln beim bloßen Anblick deiner Fassade. Wenn wir uns zufällig über den Weg laufen, schaue ich nicht weg wie bei so vielen anderen. Für die stumme, unkomplizierte gegenseitige Sympathie möchte ich Dir als Haus danken. Vieles mag nach einiger Zeit in die Brüche gehen – Dich werde ich immer in guter Erinnerung behalten, du beste aller Webemaßnahmen.
Ich wünsche Dir ein langes Leben.

Dein pondo

|

Tipp für heute: Störgeräusche ausblenden.

Dieser Beitrag wurde unter Ach, Leben! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


fünf − = 2

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>