1, 2, Himmelfahrt(skommando)

Bei schönem Wetter bleibt nicht lange Zeit, bei schönem Wetter macht sich mancher lieber b(e)reit, aufzustehen, rauszugehen, das Leben zu genießen, die Blümchen hinter der Binde zu gießen. Ach frohlocket, ach seid selig, sonst bleibt vom Leben nicht viel übrig. (Nur ganz wenig.)

 
Tipp für heute: Mit ‘nem Vater einen saufen gehen, muss ja nicht eurer sein. (Und wenn’s Gott ist.)

Dieser Beitrag wurde unter Alltagsphänomene veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


2 + = fünf

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>